PRESS | CAUSALES | EN l DE |
The webpage for cultural marketing & cultural sponsoring
RWE Ceska republika_2

RWE Ceska republika_2

Best Practice

RWE Česká republika bringt schon seit 10 Jahren Energie in den tschechischen Film

E U R O P Ä I S C H E R  K U L T U R I N V E S T O R  D E S  J A H R E S  2 0 1 4

 

Ende 2005 hat der Energieversorger RWE in Tschechien das einzigartige Projekt zur Förderung der Kinematographie mit dem Titel „RWE – Die Energie des tschechischen Films“ gestartet und investiert jährlich etwa eine Million Euro in dieses Projekt. Damit werden regelmäßig ausgewählte Spiel- und Dokumentarfilme, Kurzfilme, Drehbuchschreiber oder talentierte Filmemacher unterstützt.

Mittlerweile ist RWE zu einer festen Größe im tschechischen Filmgeschäft geworden. Die Idee zu diesem Projekt entstand während der Neukonzeption des Sponsorings. „Vor allem wollten wir die tschechische Kultur fördern und haben einen konkreten Bereich gesucht, der Unterstützung braucht und bis dahin keinen wesentlichen Partner hatte. Das alles führte zur Entscheidung, den tschechischen Film zu fördern. Hier war man auch besonders aufgeschlossen, neue Wege zur Finanzierung der Projekte zu finden,“ erinnert sich Martin Chalupský, Kommunikationschef von RWE in Tschechien.

Mit dem Projekt „RWE – Die Energie des tschechischen Films“ kann sich RWE in Tschechien sein Image als zuverlässiger, verantwortungsbewusster und gleichzeitig wesentlicher Partner unterstreichen – sowohl bei der Energieversorgung als auch im Projekt selbst. RWE beliefert in der Tschechischen Republik 1,7 Millionen Kunden mit Erdgas, Strom und weiteren Dienstleistungen im Bereich Energie. Für diese Kunden gibt es die RWE Karta  eine Kundenkarte, die unter anderem bei Kinobesuchen 20 Prozent Preisnachlass auf Eintrittskarten für tschechische Filme garantiert. Ein zusätzliches Angebot ist die Website, die Hintergrundinformationen aus der Filmwelt bietet.

Koproduzent preisgekrönter Filme

RWE verhalf bislang mehr als vierzig Filmen, die zahlreiche bedeutende in- und ausländische Preise erhalten haben, auf die Leinwand. Erwähnenswert ist die Dokumentation Nickys Familie unter der Regie von Matej Mináč. Dieser Film wurde mit über zwanzig in und ausländischen Auszeichnungen bedacht. Der starke und inspirierende Film handelt von Sir Nicholas Winton, der sich um die Rettung von 669 tschechischen und slowakischen Kindern kurz vor Ausbruch des 2. Weltkrieges verdient gemacht hat. Der Film brachte neue Fakten und Aussagen von Zeitzeugen über die Schicksale der wiedergefundenen „Winton-Kinder“. Preise werden nicht nur für Filme vergeben; RWE ist selbst Hauptpartner des Preises der tschechischen Filmkritik, der seit 2011 von tschechischen Filmkritikern und Journalisten verliehen wird. RWE hat hier einen Sonderpreis speziell für den Nachwuchs eingerichtet: der RWE-Preis für die Entdeckung des Jahres, der auf neue Persönlichkeiten des tschechischen Films aufmerksam macht. RWE Česká republika verleiht zudem seit 2006 die Auszeichnung Modrá kostka (Blauer Würfel) für herausragende künstlerische Leistungen in den mit ihr koproduzierten Filmen während des Internationalen Filmfestivals in Karlsbad. RWE unterstützt auch die Verleihung des renommiertesten tschechischen Filmpreises Český lev (Tschechischer Löwe).

Partner von Festivals und erstklassigen Drehbüchern

RWE ist seit 20 Jahren Hauptpartner des Internationalen Filmfestivals Karlovy Vary. Sein Präsident Jiří Bartoška, der gleichzeitig bekannter Schauspieler ist, schätzt das Engagement sehr und ist offen für neue und kreative Ideen bei der Begleitung des Festivals. Für die Besucher des Prestigefestivals der Filmvorstellungen, das in diesem Jahr ihr 50. Jubiläum feiert, bereitet RWE regelmäßig attraktive Programme vor. Die Filmfans können Filmemacher und Schauspieler, die zum Projekt „RWE – Die Energie des tschechischen Films“ gehören, zu Gesprächen treffen und natürlich auch eine Autogrammkarte mit nach Hause nehmen. Eine weitere Komponente des Festivals ist das „barrierefreie Kino“. Das gemeinsame Projekt von RWE und den Organisatoren des Festivals ermöglicht es Menschen mit Behinderung, das Festival voll zu genießen, beispielsweise durch Filmvorstellungen mit Begleitung, Unterkunft und spezielle Plätzen in den Kinosälen.

Bereits mehr als fünf Jahre unterstützt RWE die Sommerfilmschule Uherské Hradiště und leistet talentierten Studenten, die an der Film- und Fernsehfakultät an der Akademie der Künste in Prag ihre Absolventenfilme produzieren, finanzielle Hilfe. Die Entstehung der Filmová Nadace (Filmstiftung) organisierte RWE im Jahr 2006 gemeinsam mit den Barrandov Studios in Prag. Sechs Jahre später schloss sich dieser Partnerschaft auch Česká televize (öffentlich-rechtliches Fernsehen) an. Im Fokus der Stiftung steht die Förderung des tschechischen audiovisuellen Schaffens. Hier finden Drehbuchautoren nicht nur Unterstützung für die Zeit des Schreibens, sondern auch Hilfe bei der Suche nach Wegen zur Realisierung der von der Stiftung ausgezeichneten Drehbücher. Seit ihrer Gründung hat die Fachjury Projekte von über 1100 Autoren bewertet und nahezu achtzig Drehbücher ausgezeichnet. Insgesamt wurden von der Stiftung schon eine Viertelmillion Euro in Form von Auszeichnungen vergeben.

 

P R E I S  F Ü R  N A C H H A L T I G K E I T  U N D  K O N Z E P T


Von der Außergewöhnlichkeit des Projekts „RWE – Die Energie des tschechischen Films“ zeugt der internationale Prestigepreis Europäischer Kulturinvestor 2014, den RWE im Oktober vergangenen Jahres in Berlin erhalten hat. Die aus 31 Experten bestehende Jury mit Vertretern von Hochschulen, Firmen und des Non-Profit-Sektors zeichneten RWE für die langjährige und konzeptionelle Förderung der tschechischen Kinematographie aus.
„Seit 2005 haben wir fast zehn Millionen Euro in die Förderung der tschechischen Kinematographie investiert. Die Auszeichnung bestätigt die Richtigkeit unseres Ansatzes, bei dem wir nicht nur passiver Sponsor sind. Wir bemühen uns um eine aktive Beteiligung an den von uns unterstützten Projekten. Die Anerkennung im gesamteuropäischen Maßstab motiviert uns für die nächsten Jahre,“ so Martin Herrmann, Vorstandsvorsitzender der RWE Česká republika. RWE nahm für die Förderung des tschechischen Films auch den Jáchym-Preis entgegen, der ihr im Jahr 2011 von den Barrandov Filmstudios verliehen wurde. Von der Organisation der Regisseure und Drehbuchautoren erhielt sie 2006 den Jaromil-Jireš-Preis für die Gründung und Entwicklung der Filmstiftung.

Facts

Firmierung: RWE Česká republika
Slogan: RWE – Die Energie des tschechischen Films
Besonderes Kampagnenmerkmal: Ganzjährige Kampagne, u.a. Filmstarts, Filmfestivals und anderen Einzelaktionen
Anzahl der Kooperationspartner: jährlich 5 – 10 Partner (u.a. Tschechisches Fernsehen, Filmstiftung, Filmschulen)
bisherige Auszeichnungen: Jáchym-Preis (2011), Jaromil-Jireš-Preis (2006)
Termine der kommenden Veranstaltungen 2015/2016: Oktober 2015: Filmpremiere „Wilsonov“, Dezember 2015: Bekanntgabe der Koproduktionen für 2016, Juli 2016: 51. Internationales Filmfestival Karlsbad
  • RWE Ceska republika 1
  • RWE Ceska republika_3
  • RWE Ceska republika_4
  • RWE Ceska republika_5