PRESS | CAUSALES | EN l DE |
The webpage for cultural marketing & cultural sponsoring
Musik 3.0: ivotion in der Helmut List Halle

Musik 3.0: ivotion in der Helmut List Halle

Best Practice

DER MENSCH IM MITTELPUNKT - Fachbeitrag der AVL Cultural Foundation

Über die Notwendigkeit von Kunst 

WESHALB KUNST AUS DER TECHNIK NICHT WEGZUDENKEN IST - UND DIE TECHNIK NICHT AUS DER KUNST

Eine lange Tradition der Kunstförderung prägt das Mindset der AVL List GmbH, internationales High-Tech Unternehmen und Entwickler von Antriebs- und Testsystemen im Automotivsektor mit Headquarter in Graz. Als logische Erweiterung dieses Kerngedankens etabliert sich die AVL Cultural Foundation seit 2007 als Förderer und Partner für ausgesuchte, innovative Kunst- und Kulturprojekte an der Schnittstelle zwischen Kunst, Wissenschaft und Technik, die sich nicht scheut neue Wege zu beschreiten. Diese Richtung einzuschlagen basiert auf dem Bedürfnis kreativen Ideen Raum zu geben und den offenen Dialog zwischen Kunst und Technik zu fördern. Dabei geht es um Interdisziplinarität, darum, bisher nicht verbundene Fachbereiche zu verknüpfen und somit dem Mensch mehr Optionsraum zu geben.

Der Programmschwerpunkt „Art in Science – Science in Art“ ermöglicht die Auseinandersetzung mit Themen am Schnittpunkt Kunst, Wissenschaft und Technik. Projektprozesse verschiedener KünstlerInnen, WissenschaftlerInnen und gemeinsamer Kooperationen in ihren unterschiedlichen Entwicklungsphasen und Ergebnissen werden dabei auf der digitalen Arts & Science Plattform aufgezeigt, um einen dynamischen Dialog zwischen Kunst und Wissenschaft zu ermöglichen. Darüber hinaus verbinden Kooperationsbeziehungen die AVL Cultural Foundation mit ausgesuchten, inspirierenden Partnern, Festivals, internationalen Kunstorganisationen und aufstrebenden sowie etablierten KünstlerInnen.

ENGAGE: KUNST UND KULTUR HAUTNAH

Gemäß dem Grundgedanken, dass sich der künstlerische Weiterentwicklungsprozess auch in den Innovationsprozessen der Wissenschaft und Technik findet, unterstützt die AVL Cultural Foundation kreative Prozesse auch innerhalb des Hightech Unternehmens AVL. Sie schafft Raum und Gelegenheit für Austausch auf Basis der Kunst für MitarbeiterInnen und der breiten Öffentlichkeit: Die Ausstellungsreihe „AVL Artists“ präsentiert zeitgenössische Malerei von Kunstschaffenden aus den eigenen Reihen. Der Kooperationspartner „Klassik4Kids“ begeistert die Jüngsten der AVL-Familie im AVL Kindergarten spielerisch für klassische Musik. Gezielt gesetzte Kunstinterventionen und Kunstimpulse am Firmengelände fordern immer wieder dazu auf den Blickwinkel zu erweitern, Neues auszuprobieren und der Kreativität auch außerhalb des eigenen Arbeitsbereiches freien Lauf zu lassen.

DIE KUNST DER TECHNIK

Die Helmut List Halle, erfolgreich erbaut auf Basis der Akustik Kompetenz der AVL GmbH, ist nicht nur ein flexibler und brillanter Konzertsaal, Veranstaltungsort für Kongresse und Bälle, Räumlichkeit für CD-Aufnahmen, sondern auch Spielwiese für Projekte, die die Grenzen zwischen Kunst und Wissenschaft überschreiten. Das Projekt „MapLab“, unterstützt von der AVL Cultural Foundation, ist ein ThinkTank und Labor für Visual Art und 3-D-Mapping. Dabei beschäftigt sich ein internationales Team von KünstlerInnen und TechnikerInnen mit den neuen Möglichkeiten die Stage Design in Verbindung mit den verschieden Formen der Visual Arts (z.B. Lichtdesign, Mapping, Analog) anbieten. Das Ausloten technischer Möglichkeiten für die Kunst war auch Bestandteil der spektakulären Performance der Band „ivotion“ zusammen mit dem Münchner VJ Ma.-K.os, die auf Einladung der AVL Cultural Foundation in die Helmut List Halle erfolgreich stattfand. Diese einzigartige und futuristische Verknüpfung von Technik, eigens entwickelten komplexen High-Tech-Instrumenten wie dem Multitouchscreen Instrument „Nyx“, und qualitätsvoller Musik sowie Gesang begeisterte das Publikum und gab Einblick in die unerschöpfliche Vielfalt der klanglichen Improvisation.

„Kunst und Kultur sind wichtige Bestandteile der Gesellschaft, des menschlichen Lebens. Sie zeigen uns den ganzheitlichen Blick auf die Welt, der aufgrund der wachsenden Komplexität immer wichtiger wird. Den Austausch zwischen Kunst und Technik zu fördern, bedeutet Sinn zu stiften.“

Kathryn List, Vorstandsvorsitzende der AVL Cultural Foundation

Jahrbuch:2015

  • Spielerisch erforschen: „Crazy Robots“, GISAlab Workshop in der AVL
  • AVLFoundation - Plakat